Ausschreibung des ensemble recherche

NEU: next to recherche

Junge Schweizer Komponistinnen und Komponisten können sich um eine Zusammenarbeit mit dem ensemble recherche bewerben. Auf ein Jahr verteilt, beginnend im Dezember 2016, gibt es drei mehrtägige Treffen mit dem ensemble recherche in Freiburg. Alle Arbeitstreffen finden im gemischten Team aus vier Schweizer Komponisten/-innen sowie bis zu sechs Komponisten/-innen aus ganz Europa statt. In dieser Zeit entstehen, vom Team aus Musikern und Komponisten begleitet, neue Stücke. Im Mittelpunkt stehen das Ausprobieren und der Austausch über Erfahrungen und Neues. Am Ende des gemeinsamen Jahres stehen nach einer intensiven Schlussphase die Uraufführungen aller Kompositionen vor Presse und Publikum, das in die abschließende Diskussion mit einbezogen wird.

Bedingungen:  junge Komponisten/-innen (Jahrgang 1981 oder jünger) nach Abschluss ihres Studiums & Schweizer Staatsbürger und/oder Personen mit künstl. Lebensmittelpunkt (Wohnsitz) in der Schweiz


Bewerbungsfrist: 1. Juni 2016

Die komplette Ausschreibung finden Sie hier

 

 

BASEL COMPOSITION COMPETITION

 

DIE ERSTE «BASEL COMPOSITION COMPETITION» FINDET VOM 16. BIS 19. FEBRUAR 2017 STATT

Die «Basel Composition Competition» (BCC) ist ein internationaler Kompositionswettbewerb, der alle zwei
Jahre in Zusammenarbeit mit der Paul Sacher Stiftung unter der Leitung des Jurypräsidenten Wolfgang Rihm
veranstaltet wird. Die BCC zeichnet Werke für Kammer- und Sinfonieorchester aus und findet erstmals vom
16. bis 19. Februar 2017 in Basel statt.

2 DATEN UND FRISTEN

31. Mai 2016 Anmeldefrist und Frist für die Teilnahmegebühr

30. November 2016 Abgabetermin der Partitur

20. Dezember 2016 Bekanntgabe der Nominierten

06. Januar 2017 Abgabetermin für die Einzelstimmen

13. Februar 2017 Anreise der Komponistinnen und Komponisten nach Basel

16. Februar 2017 Start BCC

19. Februar 2017 Finale BCC

Ausschreibung

 

 

CALL FOR WORKS: ACOUSMATIC STEREO WORKS

FORUM WALLIS

 

Swiss Contemporary Music Festival 

Forum Wallis announces a call for acousmatic works  to be programmed during  the 2016 festival. 

Submission deadline: 1 MAR 2016, 10am UTC

- No entry fee

- No age limit

- No style restriction

- Up to 2 works/composer

- Works selected in former calls are no more elegible

The selected pieces will be played  during 1 concert in Schloss Leuk 12-16 May 2016,  presenting a selection of
International Compositions of nowadays Electronic Music.

Submission details

 

Kompositionswettbewerb

Nach einem erfolgreichen Tonkünstlerfest 2010 in Luzern findet die Partnerschaft zwischen dem Schweizerischen Tonkünstlerverein und LUCERNE FESTIVAL im Jahre 2016 ihre Fortsetzung.

files/swissy/img/aktuelles/teaser/KKL-Luzern-Luzerner-Saal.jpg

Der STV wird für das Ensemble der LUCERNE FESTIVAL ALUMNI im Rahmen eines Kompositionswettbewerbes acht Werke in Auftrag geben. Sie werden am Sonntag, den 4. September 2016 im KKL Luzern uraufgeführt.

Spätester Eingabetermin der Bewerbung und der Partituren ist Freitag, der 16. Oktober 2015.


Ausschreibung

CROSSOVER COMPOSITION AWARD


Der Wettbewerb

Frischen Wind in die Kammermusikszene bringen und die Klassik neu beleben – das war das Ziel von Marie-Luise & Christoph Dingler (The Twiolins), als sie den Crossover Composition Award ins Leben riefen. Der Wettbewerb wird alle drei Jahre durchgeführt, um das Repertoire für die Besetzung zwei Violinen zu erweitern. In den Jahren 2009 und 2012 erfreute er sich mit jeweils ca. 100 teilnehmenden Komponisten aus 16 Ländern einer großen Resonanz.

files/swissy/img/aktuelles/Ausschreibung/502551372_640.jpg

Ende September kommt es zum großen Finale in Mannheim:
• In der ersten Hälfte werden die sechs ausgewählten Kompositionen dem Publikum als Uraufführung durch die Twiolins präsentiert. Komponist und Titel werden dabei nicht genannt, die Reihenfolge wird ausgelost.
• Das Publikum wählt per Stimmzettel seine Favoriten, die Auszählung erfolgt in der Pause.
• Im zweiten Teil des Finales werden die Ergebnisse bekanntgegeben und die Preise verliehen.
• Zum Abschluss wird das Werk des ersten Preisträgers nochmals aufgeführt.

Webseite